Hofgeschichte

Beim Schuster z´Reitham

Erstmals erwähnt wurde der Schusterhof 1516. Er war als 1/32 Hof (ein bloßes Häusl; d.h. ein Haus ohne Garten und Nutzgrund) zur Herrschaft Hohenaschau grundbar.


1525 - 1545 bewohnte ein Stefan Schwarzensperger den Hof. Er war von Beruf Schuster, daher der Name Schusterhof, der bis in die heutige Zeit bei jedem Besitzerwechsel als Hofname beim Anwesen bestehen blieb. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten sehr oft die Besitzer.


  • Pferdefuhrwerk
  • Maria Weingartner

1939 kaufte Maria Weingartner den Schusterhof, da der Holznerhof in Bernau-Felden, den sie mit ihrem Mann Wolfgang bewirtschaftet hatte wegen dem Autobahnbau aufgegeben werden musste. Der Holznerhof war seit 1567 bis zum Verkauf im Besitz der Familie Weingartner.

Beim Einzug in den Schusterhof war Maria Weingartner Witwe (ihr Mann Wolfgang war inzwischen an einem Nierenleiden verstorben) und hatte drei kleine Kinder zu versorgen.


  • Gästezimmer mit Etagendusche (1970er Jahre)

1976 wurde der Schusterhof erstmals als DLG-Prädikatshof ausgezeichnet. Über 30 Feriengäste fanden in Zimmern mit Etagendusche/WC Platz. Sie wurden damals noch mit Vollpension, später dann mit Halbpension verköstigt. 


1987 übernahm der älteste Sohn Wolfgang nach seiner Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister die Bewirtschaftung des Schusterhofs.


1991 wurden die sechs Doppelzimmer mit DU/WC und die drei Ferienwohnungen im neuerbauten Gästehaus erstmals bezogen.


1995/1996 wurde das alte Bauernhaus abgerissen und an gleicher Stelle wieder aufgebaut. Unterm Dach fanden drei Ferienwohnungen ihren Platz.


Im Juni 2004 bezogen unsere Milchkühe und die Nachzucht den neuen artgerechten Außenklimastall unterhalb vom Gästehaus.  


Im Winter 2015/2016 wurden die bestehenden sechs Gästezimmer im Gästehaus zu drei Ferienwohnungen umgebaut.



2020 übernahm Tochter Christine nach ihrer Ausbildung zur Hauswirtschaftsmeisterin mit ihrer Familie die Bewirtschaftung des Schusterhofs.